Serie 4 Baujahr 1975

Im Jahre 1975 wurde eine weitere Porschelok (ohne Anhänger) bei der Sollinger Hütte in Uslar gebaut. Sie unterschied sich von den anderen Loks durch eine andere Kühlerhaube sowie dem Antrieb: neben dem Porsche 912 Motor wurde ein Automatikgetriebe eingebaut. In der Beschreibung der Sollinger Hütte heißt es:

Die Kraftübertragung wird von einem hydrostatischen Getriebe mit Fahrautomatik vorgenommen. Mit dem Fahrtrichtungswahlhebel kann der Fahrer bestimmen, ob die Lok vorwärts, rückwärts oder nicht fahren soll.
Die Geschwindigkeit wird in der gewohnten Bedienungsweise mit dem Gaspedal stufenlos bis zur max. Geschwindigkeit ohne zu schalten vorgenommen.

Die eingebaute Fahrautomatik verhinderrt eine Überlastung des Verbrennungsmotors, so daß auch weniger geübtes Bedienungspersonal die Miniaturlokomotive fahren kann. Die autom. Fahrautomatik nimmt hierbei die Belastung des Triebwerks wahr und regelt die Verstellpumpe und hierdurch die Fahrgeschwindigkeit automatisch zurück.

Zu dem Hydrostatischen-Antrieb gehört weiterhin der entsprechende Konstantmotor, der an das Achsgetriebe angeflanscht ist. Verbindungsteil ist eine Gelenkkupplung un Kurzausführung.

Ein Umschalten von „Voll-Vorwärts“ auf „Voll-Rückwärts“ während der Fahrt ist ohne Schaden des hydrostatischen Getriebes möglich.

Eine Beschreibung eines Hydrostatischen Getriebes findet man bei Wikipedia.

Erstmalig fuhr diese Lok auf der Bundesgartenschau in Mannheim 1975.

Aufgrund massiver Probleme bei der BUGA 1975 in Mannheim und 1977 in Stuttgart wurde das Automatikgetriebe später durch ein mechanisches Getriebe umgebaut. Der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt, jedoch hatte die Lok das meachanische Getriebe beim Einsatz in Hamburg bereits,

Lebenslauf Ford-Porschelok

1975 Mannheim Bundesgartenschau
1977 Stuttgart Bundesgartenschau
1979 Bonn Bundesgartenschau
1980 Ulm Landesgartenschau
1981/82 Hamburg Planten un Blomen

Wie die meisten Porscheloks von Intamin wurde auch diese Lok Ende der 1980er verschrottet.

[HS]